Durch Ayurveda ernährungsbedingten Eisenmangel beheben

Ayurveda Studie Eisenmangel behebenFür den menschlichen Organismus ist Eisen lebenswichtig und ein ausgeprägter oder anhaltender starker Eisenmangel kann zu ernsthaften gesundheitlichen Konsequenzen führen. Bei der Bildung von Zellen und auch bei der Produktion des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin spielt Eisen eine sehr wichtige Rolle. Durch Hämoglobin wird der Sauerstoff mit dem Blut im ganzen Körper verteilt. Auch für das Immunsystem ist Eisen wichtig, genauso wie für die Bildung von Eiweißen und deren vielfältigen Funktionen.

Die nicht immer spezifischen Symptome von Eisenmangel entwickeln sich in aller Regel über einen langen Zeitraum. Kopfschmerzen, Schwindel, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen und Müdigkeit können u. a. Symptome von Eisenmangel sein genauso wie Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden und Verstopfung. Als etwas spezifischere Symptome von anhaltendem Eisenmangel gelten Blässe, Einrisse in den Mundwinkeln, brüchige Nägel oder Rillen in den Nägeln sowie diffuser Haarausfall.

Von einer Eisenmangelanämie wird gesprochen, wenn die roten Blutkörperchen immer weniger Eisen enthalten und kleiner werden bzw. in geringerer Anzahl produziert werden, weil durch den Eisenmangel immer weniger Hämoglobin gebildet wird.

Kurze Beschreibung der Studie

Ernährungsbedingter Eisenmangel ist eine der häufigsten Ursachen von Anämie in Indien. Dieser Mangel wird meist mit schulmedizinischen Eisenpräparaten ausgeglichen, welche jedoch immer Nebenwirkungen aufweisen.
Ziel dieser randomisierten, doppelt blinden und placebo-kontrollierten klinischen Studie war es zu untersuchen, mit welchen ayurvedischen Medikamenten auf pflanzlich-mineralischer Basis ein ernährungsbedingter Eisenmangel behoben werden kann.

Die Studie wurde an 123 Kindern mit ernährungsbedingtem Eisenmangel für einen Zeitraum von 10 Wochen durchgeführt. Klinische Merkmale und hämatologische Parameter wurden vor, während und nach der Behandlung dokumentiert. Das ayurvedische Heilmittel Trikatrayadi Lauha sollte auf seine Wirksamkeit und Sicherheit in Bezug auf Kinder mit ernährungsbedingtem Eisenmangel getestet werden.

Die ausgewählten Patienten beiderlei Geschlechts waren im Alter 1 bis 16 Jahre und hatten einen Hämoglobingehalt von weniger als 11 g/dl.

Sowohl das ayurvedische Versuchs-Heilmittel als auch das Placebo wurden in der angeschlossenen Apotheke des Institutes zubereitet. Die Versuchs-Droge wurde in Form von Suspension vorbereitet, um die Schmackhaftigkeit und die einfache Verabreichung bei Kindern zu verbessern. Sowohl das Studienmedikament als auch das Placebo waren von ähnlichem physikalischen Charakter und wurden in ähnlichen Arten von Verpackungen verpackt.

Die Patienten wurden in 2 Gruppen unterteilt:

  • Gruppe A – die in dieser Gruppe enthaltenen Patienten wurden mit TTLS 01 (der Versuchs-Droge Trikatrayadi Lauha) behandelt
  • Gruppe B — in dieser Gruppe registrierte Patienten wurden mit TTLS 02 (einem Placebo) behandelt.

Die jeweilige Dosis von Trikatrayadi Lauha und dem Placebo betrug 0,5 ml/kg Körpergewicht in 2 geteilte Dosen.

Die Beobachtungen der Studie wurden analysiert und die Ergebnisse anhand statistischer Methoden ausgewertet (Student′s t Test).

Die ausgewerteten Daten zeigten als Ergebnis, dass Trikatrayadi Lauha die Hämoglobinwerte (Anteil der roten Blutkörperchen) bereits nach 5 Wochen deutlich erhöht hatte; nach 10 Wochen hatten sich diese Werte nochmals annähernd verdoppelt. Es wurden keinerlei Nebenwirkungen festgestellt.

  • Originaltitel der Studie: A clinical study on Pandu Roga, iron deficiency anemia, with Trikatrayadi Lauha suspension in children
  • Autoren: Abhimanyu Kumar und Asish Kumar Garai
  • Originalsprache: Englisch
  • Veröffentlichungsdatum: Oktober 2012
  • Originalstudie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3545243/
Anfrage senden