AYURVEDA BLOG

Ayurvedische Gewürze für mehr Genuss und Leidenschaft beim Essen

13.10.2017 | Ayurveda, Ernährung, Gesundheit, Glück, Lebensfreude, Leichtigkeit, Vitalität, Wohlbefinden

Ayurvedische Gewürze für mehr Genuss beim essenMöchtest du die Kunst des schmackhaften Würzens deiner Speisen und das verborgene Wissen über die Heilkraft von Gewürzen erfahren? Wusstest du, dass ayurvedische Gewürze das Potenzial in sich tragen, deine Gerichte interessant zu variieren? Für dich kann sich dadurch eine wahre Geschmacksfülle entwickeln und du kannst deine alltägliche Ernährung vollkommen neu entdecken.

Gewürze sind die Juwelen der ayurvedischen Küche, da sie den Mahlzeiten nicht nur einen guten Geschmack verleihen, sondern die Nahrung auch noch besser verdaulich machen.

Sie enthalten nach ayurvedischer Auffassung gebündeltes „Agni“, sie entfachen also unser Verdauungsfeuer in potenzierter Form. Die Grundeigenschaft der meisten Ayurveda Gewürze ist „Agni-fördernd“. Mit dieser „Brennkraft“ entfachen sie das Feuer der Verdauung. Mit einer angeregten Verdauung werden weniger Stoffwechselschlacken produziert und der gesamte Verdauungsvorgang wird verbessert. Auswahl und Menge der Gewürze richtet sich nach deinen persönlichen Vorlieben. Als Faustregel gilt jedoch: Leicht gewürzte Speisen fördern die Reinheit, stärker gewürzte Speisen fördern das Aktivitätsprinzip.

Wie du ayurvedische Gewürze anwendest

Gewürze werden entsprechend deiner individuellen Konstitution und der gewünschten Heilwirkung ausgewählt. Diese setzt sich aus drei Bioenergien zusammen: Vata – das Element der Bewegung, Pitta – das Element des Stoffwechsels und Kapha – das formgebende Element. Verwende ayurvedische Gewürze je nach Tages- und Jahreszeit, um deine übermäßig angeregten Doshas zu beruhigen oder zu stärken um somit einen Ausgleich in deinem Körper zu bewirken. Sind deine Doshas im Gleichgewicht, ist dein Körper in Harmonie.

Wenn du für deine Familie kochen möchtest, kannst du Mahlzeiten entsprechend der Konstitutionslehre individuell auf jeden abstimmen. Nutze einfach Gewürze, die für jedes Dosha geeignet sind. Mit Kurkuma, Fenchel und etwas Koriander machst du immer alles richtig. Andere Ayurveda Gewürze, vor allem die mit sehr scharfem Geschmack sollten nur bei Kapha Konstitutionen über das Gericht gegeben werden. Vata Typen können noch etwas Honig, Sahne oder Zimt hinzugeben und Pitta sollte vor dem Essen eine Paste aus Kurkuma und Ghee einnehmen, um den Heißhunger zu dämpfen. Wie du schon erkennst, wird im Ayurveda auf deine individuelle Konstitution eingegangen. Die Grundregel ist: Der Mensch steht in seiner Ganzheit im Vordergrund.

Darüber hinaus ist auch die medizinische Wirkung der meisten ayurvedischen Gewürze bereits erforscht. Die Schärfe der Gewürze stimuliert besonders die Verdauungssäfte, wirkt positiv auf Erkältungskrankheiten und hilft bei der Gewichtsabnahme. Bei Nasennebenhöhlenentzündungen und Bronchitis verbessern beispielsweise schwarzer Pfeffer, Ingwer und Pippali den Stoffwechsel des Körpers und fördern so den Abtransport von Schleim und Abbauprodukten. Wie du siehst, kannst du mit ayurvedischen Gewürzen nicht nur dein Essen verfeinern, sondern auch ganz nebenbei deine Gesundheit nachhaltig stärken.

Du kannst so auch aus einem einfachen Gericht ein Geschmackswunder kochen und wirst mit nur wenigen Zutaten eine abwechslungsreiche gesunde Mahlzeit zaubern – Für noch mehr Freude, Leidenschaft und Genuss beim Essen!

Das Ausbildungsmodul „Ayurveda Ernährungsberater“ ist dein persönliches Gesundheitstraining, mit dem du lernst, die zahlreichen Gewürze richtig einzusetzen und dein Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Du lernst, wie du die jahrtausendealte Ayurveda Lehre für dich und für deine Familie nutzt und deine körperlichen sowie mentalen Beschwerden im Alltag überwindest.

Gehe mit mir deinen nächsten Schritt zu vollkommener Gesundheit und erfahre die Vielfalt der Ayurveda Ernährungslehre. Ich freue mich auf dich!

TEILE DEN ARTIKEL

Bastian Wittig, Ayurveda AusbilderÜber den Autor des Artikels
Bastian Wittig ist ärztlich zertifizierter Ayurveda Therapeut und -Ausbilder mit über 12 Jahren Praxiserfahrung. Das Studium der Ayurveda Medizin an der Europäischen Ayurveda Akademie und sein schulmedizinisches Wissen als Physiotherapeut geben seinem Ayurveda eine besondere Tiefe. Er leitete sieben Jahre das größte Ayurveda Zentrum Europas. Zudem war er mehrjähriger Leiter des Ayurveda Berufsverbandes.

Heute ist Bastian Wittig mit Leidenschaft Gründer und Leiter des Ayurveda Campus im Herzen von Schwerin. Er lebt für seine Vision, Menschen auf einen eigenverantwortlichen Weg zu einem erfüllten Leben in Gesundheit, Harmonie und innerem Reichtum zu führen. Dabei vermittelt er engagiert und herzlich in seinen Seminaren das Wissen über die älteste Gesundheitslehre der Welt und das in moderner Form, leicht erlernbar und sofort praktisch umsetzbar. Erfahre hier noch mehr über Ihn.

Anfrage senden