Ayurvedisches Reinigungsprogramm Panchakarma – Gesündere Verhaltensweisen

Ayurveda Studie - Ayurvedische Kur PanchakarmaHauptbestandteil einer ganzheitlichen ayurvedischen Therapie ist die ayurvedische Reinigungskur Panchakarma, was sinngemäß übersetzt heißt: Die fünf Handlungen. Dieses bedeutet, dass der Organismus mit fünf genau aufeinander abgestimmten physischen Anwendungen gereinigt werden kann. Der Körper wird damit sanft und tiefgreifend von Stoffwechselrückständen, unverdauten Nahrungsbestandteilen und Umweltgiften befreit. Diese Rückstände bilden die Grundlage vieler Krankheiten. Auch „geistige Schlacken“ wie z. B. unverarbeitete Konflikte sollten entfernt werden.
Ziel einer ayurvedischen Therapie ist die individuelle Wiederherstellung des Gleichgewichts der Bioenergien, der sogenannten Doshas Vata, Pitta und Kapha.

Einer Panchakarma-Kur gehen vorbereitende und mobilisierende Anwendungen voran. Nach erfolgreicher Reinigung folgt dann eine Stabilisierungsphase. Wenn der Organismus gereinigt ist, können die weiteren Therapien besser wirken, die Selbstheilung des Körpers wurde angeregt. Die danach empfohlenen individuellen Kräuterpräparate können besser aufgenommen werden.

Kurze Beschreibung der Studie

Diese Studie, an welcher 20 Probandinnen teilnahmen, beinhaltete ein 5-tägiges ayurvedisches Reinigungsprogramm (Panchakarma). Die in diesem Ayurveda-Therapie-Programm gesammelten Daten sollten Aufschluss darüber geben, in welchem Maße sich pyschosoziale Faktoren zum einen auf Verhaltensänderungen und andererseits auf die Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands (Salutogenese) auswirken. Erwartungen, die sich auf die Panchakarma-Behandlung bezogen, wurden untersucht. Hierbei handelt es sich insbesondere um Aspekte zur Lebensqualität, psychosoziale Auswirkungen und Veränderungen im Verhalten der Probanden. Die Messungen und Befragungen wurden vor und nach dem Programm und nochmals drei Monate nach der Behandlung erfasst.

Das Programm hatte die Lebensqualität als solche nicht verändert. Signifikante Verbesserungen zeigten sich jedoch in der gesteigerten Selbstwirksamkeit, Ayurveda für die Gesundheit zu nutzen. Insgesamt konnte ein gesundheitsbewussteres Verhalten herausgestellt werden. Außerdem fühlten sich die Probandinnen in ihrem Alltag stärker von ihrer Umwelt unterstützt. Sogar depressive Verstimmungen hatten nachgelassen.

Die Studie zeigte, dass die sehr umfassende und tiefgründige Behandlung durch eine Panchakarma-Therapie sehr hilfreich ist, um neue und gesündere Verhaltensweisen herbeizuführen und auch im Alltag zu festigen.

  • Originaltitel der Studie: Ayurveda and Panchakarma: Measuring the Effects of a Holistic Health Intervention
  • Autoren: L.A. Conboy, I. Edshteyn und H. Garivaltis
  • Originalsprache: Englisch
  • Veröffentlichungsdatum: April 2009
  • Originalstudie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2699273/
Anfrage senden