Seminare als Hybrid-Events (Online Livestream und vor Ort) jetzt dauerhaft verfügbar.

Interview mit Christian Salow

Christian Salow, Ayurveda Therapeut aus SchwerinHallo lieber Christian, es freut mich, dass ich dich heute hier besuchen darf. Es ist schön, dass es auch in Schwerin immer mehr Menschen gibt, die Ayurveda in die Welt tragen wollen.

Erzähl doch mal, wer bist du und was genau machst du?

Herzlich willkommen in unserer Gemeinschaftspraxis. Ich hoffe, du hast unsere Praxis gut gefunden.

Ich bin Christian Salow (www.ayurveda-therapie-salow.de), Ur-Schweriner und Ayurveda Therapeut mit den Schwerpunkten Massage, Ernährungs- und Gesundheitsberatung.

Zusammen mit anderen lieben Menschen habe ich hier Räume erschaffen, in denen wir das anbieten, was der Mensch zum Wohlfühlen braucht. Das ist neben meinen ayurvedischen Behandlungen z. B. auch Coaching und Hypnose.

Welche fünf Worte beschreiben dich? 

Ehrlich und offen, hilfsbereit, ordentlich und kreativ.

Dein Weg zum Ayurveda ist sehr spannend, nicht zuletzt, da du ja beruflich aus einer ganz anderen Ecke kommst. Erinnerst du dich noch daran, wie du das erste Mal mit Ayurveda in Berührung gekommen bist und was dich dazu bewogen hat, dich beruflich in eine ganz andere Richtung zu bewegen?

In Kontakt mit Ayurveda kam ich über das Yoga. Nach und nach hat es mich immer mehr fasziniert, sodass ich mich 2019 für die Ausbildung zum Ayurveda Therapeuten bei euch entschieden habe.

Und so habe ich mich um den Zeitraum Mitte/Ende 30 und Anfang 40 dafür entschieden, den Beruf als Handwerker durch eine ganz andere Tätigkeit abzulösen.

Gibt es Parallelen, die du aus deinem früheren Beruf in deinen jetzigen ziehen kannst?

Es ist ja ein wirklich ganz anderer Bereich, aber man kann sagen, dass meine Auffassungsgabe und meine Kommunikationsfähigkeit dazu beitragen, einen guten Kontakt zu meinen Klienten herzustellen. 

Ayurveda Gesundheitsberatung mit Christian Salow2020 durften wir dich zum Ayurveda Therapeuten ausbilden. Wie schön! Was hat dich in dieser Zeit am meisten geprägt?

Genau, meine Ausbildung zum Ayurveda Therapeuten habe ich 2019 begonnen und 2020 meine Prüfung erfolgreich abgeschlossen.

Besonders geprägt hat mich meine Einstellung zu Nahrungsmitteln und die Wirkung von Gewürzen. Mit dieser Leidenschaft stecke ich auch mein Umfeld an. Das ist schön zu sehen.

Gesundheit hängt nicht nur von einem Faktor ab, im Ayurveda gehören Körper, Geist und Seele ganz eng zusammen. Das habe ich am eigenen Körper erleben dürfen.

Seit 2020 arbeitest du nun als Ayurveda Therapeut, bietest Massagen und Beratungen an. Kannst du ein Fazit daraus ziehen, mit welchen Anliegen die Menschen am meisten zu dir kommen?

Es kommen viele Menschen zu meinen Massagen, um Verspannungen im Nacken und Rücken zu lösen. In der Beratung betreue ich Menschen, um sie bei diversen Beschwerden zu unterstützen.

Hast du eine Vision, auf die du hinarbeitest?

Meine Vision ist es, dazu beizutragen, den Menschen mehr Gesundheitsbewusstsein zu vermitteln und sie in ihrer individuellen Konstitution zu unterstützen. Dazu plane ich auch, Kochkurse anzubieten und das Wissen zu vermitteln, wie Gewürze sich auf unsere Gesundheit auswirken.

Ein weiterer Punkt, der meine Zukunftsvision darstellt, ist Entspannungstechniken, Yoga, Meditation und Achtsamkeit zu vermitteln.

Was war für dich persönlich die größte Erkenntnis in Bezug auf Ayurveda?

Es gab viele AHA-Effekte, als ich begann, mich mit Ayurveda zu beschäftigen. Vor allem aber, dass Ayurveda auf einem ganzheitlichen Konzept basiert und jeder Mensch nach seiner individuellen Konstitution betrachtet wird.

Außerdem finde ich es sehr spannend, die alten Lehren an einen modernen Lebensstil anzupassen.

Erzähle uns noch eine Sache, die keiner über dich weiß.

In meiner Yan Seite bin ich Gärtner und Handwerker. Im Yin Teil ein Mensch, der gerne bastelt und andere Menschen verwöhnt.

Vielen Dank lieber Christian und alles Gute auf deinem Weg und eurer Gemeinschaftspraxis!

Anfrage senden