Durch eine Kombination aus Ayurveda und Yoga nachhaltig abnehmen

Ayurveda Studie Kombination Ayurveda & Yoga abnehmenEine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit, welche mit starkem Übergewicht einhergeht, nennt man Adipositas. Für die körperliche Gesundheit als auch für die Psyche sind meist massive Probleme und Störungen die Folge.

Am sogenannten Body Mass Index (BMI) wird das Ausmaß des Übergewichtes bestimmt. Hierbei wird das Körpergewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Meter zum Quadrat (kg/m²) bestimmt.

Laut der WHO gelten bei erwachsenen Frauen ein BMI von 19-24 kg/m² und bei Männern von 20-25 kg/m² als Normwerte. Bei Werten darüber besteht bereits eine Adipositas. Je höher der BMI ist, um so stärker treten auch zahlreiche Begleiterkrankungen auf, wie zum Beispiel:

  • Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Blutzuckererkrankung (Diabetes mellitus)
  • Atemstillstandsyndrom (obstruktives Schlafapnoe-Syndrom)
  • Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden
  • Depressive Verstimmungen
  • Herzkreislauferkrankungen

Weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands ist übergewichtig, wobei etwa 24 Prozent als adipös gelten.

Kurze Beschreibung der Studie

In dieser Studie wurde untersucht, inwieweit eine ganzheitliche Therapie durch eine Kombination von Ayurveda und Yoga zur Behandlung von Fettleibigkeit (Adipositas) geeignet ist. Die Probanden, welche alle übergewichtig/adipös waren, wurden über verschiedene Wege für die Studie geworben. Eine Voraussetzung war, dass sie an einem “ganzheitlichen Gewichtsreduktionsprogramm” teilnehmen wollten.

Diese Pilotstudie wurde von der University of Arizona (Tucson) Institutions Review Board genehmigt. Alle Studienteilnehmer haben vor der Teilnahme schriftlich ihre Einwilligung erteilt.

Die Kriterien für die Studie basierten sowohl auf konventionellen als auch auf ayurvedischen Diagnosen. Die empfohlenen und konstitutionsgeeigneten Yogastellungen sollten mindestens dreimal pro Woche praktiziert und mit ayurvedisch-diätischen Plänen verbunden werden. Die Probanden erhielten u. a. therapeutische Empfehlungen in Bezug auf ihren Schlaf, Heißhunger, ihre tägliche Routine und Selbstbewusstsein. Dreimal pro Woche besuchten die Teilnehmer einen jeweils 75-minütigen konstitutionsgerechten Yogaunterricht mit der Maßgabe, diese Yoga-Routine ergänzend ebenfalls dreimal zu Hause zu absolvieren. Die Behandlungen wurden innerhalb eines standardisierten Behandlungsalgorithmus an die Bedürfnisse der Probanden angepasst.

Die ayurvedischen Ernährungs-Anleitungen und das Yogaprogramm wurden so entwickelt, um das aus dem Gleichgewicht geratene Kapha-Dosha bei den Teilnehmern zu behandeln. Die Therapieempfehlungen waren für die Kapha-Konstitution und die Pitta/Kapha Konstitutionen angepasst.

Hauptbestandteile des dreimonatigen Programms waren eine Kombination aus einer ayurvedischen Ernährungsanleitung, Bewegung und eine Anpassung / Veränderung der bisherigen Lebensgewohnheiten gemäß den ayurvedischen Prinzipien und einer konstitutionsangepassten Yoga-Therapie. Die Probanden wurden angehalten, ihr Alltagsverhalten anzupassen und zu regulieren. Während des Programms sollten sich die Essens- und Aktivitätsgewohnheiten ändern und das Selbstwertgefühl, die Lebensqualität und die Vitalität verbessern. Die Teilnehmer sollten eine bessere Wahrnehmung bezüglich der Auswahl von Nahrungsmitteln bekommen. Auch ein verbessertes Stressmanagement und ein neuer Umgang mit Blockaden gegen das Abnehmen sollten erreicht werden.

Folgende Punkte wurden gemessen:

  • Gewichtsveränderungen
  • BMI / Body Mass Index
  • Körperfett
  • Taillen- und Hüftumfang
  • Blutdruck

Weiterhin wurden verschiedene Tabellen und Messungen/Skalen über die Selbstreflektion bei Ernährung und Bewegung, den empfundenen Stress und auch zu Energie, Appetit, Wohlgefühl und die Zufriedenheit mit dem Programm geführt.
Insgesamt nahmen 17 Personen an der Studie teil. 12 Teilnehmer absolvierten das dreimonatige Programm; 12 nahmen am sechsmonatigen Folgeprogramm teil. 11 Probanden nahmen auch noch am neunmonatigen Folgeprogramm teil. Die durchschnittliche nachhaltige Gewichtsreduktion nach 3 Monaten betrug 3,54 kg; nach 6 Monaten 4,63 kg; nach 9 Monaten 5,9 kg. Die allgemeine Zufriedenheitsrate betrug bei allen Punkten mehr als 90 %. Die Probanden fühlten sich weniger unter Druck und empfanden die mit dem Programm verbundene Selbstbeobachtung und Selbststeuerung als weniger belastend als bei herkömmlichen Abnehmprogrammen.

Die Auswertung der Daten legt nahe, dass ein ganzheitliches Behandlungskonzept mit Ayurveda/Yoga-Therapie ein geeigneter, vielversprechender und risikoarmer Ansatz zur Gewichtsregulation bei Adipositas ist. Diese Kombination nach ayurvedischen Richtlinien bewirkt eine nachhaltige Gewichtsreduktion, bei denen der Gewichtsverlust zwar langsamer erfolgt, dafür aber deutlich tiefgehender und langanhaltender ist. Somit ergibt sich ein gesunder Weg, Gewicht zu reduzieren, welcher besser ist als radikale Abnehmprogramme.

  • Originaltitel der Studie: A Pilot Feasibility Study of Whole-systems Ayurvedic Medicine and Yoga Therapy for Weight Loss
  • Autoren: Jennifer Rioux, Cynthia Thomson und Amy Howerter
  • Originalsprache: Englisch
  • Veröffentlichungsdatum: Januar 2014
  • Originalstudie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3921615/
Anfrage senden