Schmerzlinderung durch Ayurveda bei Kniearthrose

Ayurveda Studie Kniearthrose SchmerzlinderungEine vorzeitige, nicht altersgerechte Abnutzung des Knorpels im Kniegelenk nennt man Kniearthrose. Der Knorpel bewirkt in den Gelenken eine reibungsfreie Bewegung. Bei der Kniearthrose verringert sich der Knorpel jedoch durch die alltäglichen Bewegungen und die Knochen im Knie reiben dabei schmerzhaft aneinander. Teilweise entstehen in der Folge auch noch schmerzhafte Entzündungsprozesse, welche zu einer schmerzhaften Versteifung des Knies führen können.

Die Kniearthrose ist die häufigste Form der Arthrose bei Menschen, da die komplexen Kniegelenke im täglichen Leben besonders starken Belastungen und Verletzungsrisiken ausgesetzt sind. Die Kniearthrose ist der häufigste Grund für die Implantation eines künstlichen Gelenks bzw. einer Knieprothese bei Patienten.

Kurze Beschreibung der Studie

Diese Studie wurde im Zentrum für rheumatische Erkrankungen (CRD, Pune), Nizam Institut für medizinische Wissenschaften (NIMS, Hyderabad), Kem Hospital und GS Medical College (KEM, Mumbai), und Swami Prakashananda Ayurveda Forschungszentrum (SPARC, Mumbai) durchgeführt. Das Protokoll wurde von den institutionellen Ethik-Ausschüssen der jeweiligen Zentren ordnungsgemäß genehmigt. Vor dem Unterzeichnen der Zustimmung wurden Patienten richtig informiert und mit einer ausführlichen mehrsprachigen Broschüre beraten.

245 Patienten mit symptomatischen Arthrose-Knien wurden randomisiert in sieben Gruppen (35 Patienten pro Gruppe) in einer doppelblinden und multidisziplinären Studie von sechzehn Wochen Dauer untersucht. Die Patienten wurden von schulmedizinischen Ärzten (insbesondere Rheumatologen) und ayurvedischen Ärzten untersucht.

Die Patienten (Gruppen A bis E) wurden 16 Wochen lang mit unterschiedlichen ayurvedischen Präparaten, die alle jeweils Zingiber officinale und Tinospora cordifoli und vier weitere Pflanzenextrakte enthielten; eine weitere Gruppe erhielt ein Placebo, noch eine weitere Gruppe wurde mit Glucosamin behandelt. Alle therapeutisch ausgewählten Pflanzen sind für ihre schmerzstillende, entzündungshemmende Wirkung bekannt und in der klassischen Ayurveda-Literatur dokumentiert.

Studienziel war die Ermittlung, ob und welche ayurvedische Medikation die besten Ergebnisse erzielen würde. Es gab keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen den einzelnen Gruppen mit den ayurvedischen Medikationen. Allerdings wurde die maximale Schmerzlinderung durch die Formulierung „C“ erreicht, die bei jeder Folgeuntersuchung weiter unter Beweis gestellt wurde. Bei dieser Gruppe ließen die Beschwerden bei den Patienten am stärksten nach. Das Beeindruckende an dieser Studie ist, dass die Ergebnisse an den ayurvedisch-therapeutisch behandelten Patienten deutlich besser als die der Glucosamin- und der Placebogruppe sind.

  • Originaltitel der Studie: A Randomized Controlled Exploratory Evaluation of Standardized Ayurvedic Formulations in Symptomatic Osteoarthritis Knees: A Government of India NMITLI Project
  • Autoren: Arvind Chopra, Manjit Saluja, Girish Tillu, Anuradha Venugopalan, Sanjeev Sarmukaddam, Ashwini Kumar Raut, Lata Bichile, Gumdal Narsimulu, Rohini Hnada und Bhushan Patwardhan
  • Originalsprache: Englisch
  • Veröffentlichungsdatum: Oktober 2010
  • Originalstudie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2964493/
Anfrage senden