AYURVEDA BLOG

Unterschätzt: Wie gesunde Füße Verdauungsbeschwerden reduzieren.

02.05.2016 | Ayurveda, Gesundheit, Lebensfreude, Wissen

Wie gesunde Füße Verdauungsbeschwerden reduzierenBei Naturvölkern ist es eine Selbstverständlichkeit, bei uns in den Industriestaaten jedoch schon fast eine Seltenheit: gesunde Füße. Volkstümliche Aussprüche wie „fest im Leben stehen“ oder „durchs Leben tragen“ zeugen von einer so überaus großen Wichtigkeit des im Alltag eher stiefmütterlich behandelten Körperteils. Ein gesunder Fuß vereint Eigenschaften wie eine gute Erdung, Bodenständigkeit bei gleichzeitiger Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Auch  Ayurveda misst den Füßen eine große Bedeutung bei, denn sie sehen diese als verkleinertes Spiegelbild unseres Körpers, welches Auskünfte über bevorstehende oder akute Beschwerden gibt. Grob eingeteilt spiegeln die Zehen Kopf und Hals, der Mittelfuß den Brustraum, Knöchel und Fersen den Bauch und das Becken wieder. Krankt ein Organ oder Körperteil, schmerzt der entsprechende Punkt auf der Fußsohle.

Die Organe und Organsysteme sind über Nervenendpunkte, also Fußreflexzonen über das Meridiansystem mit den Füßen verbunden. Über die Stimulierung einer bestimmten Zone am Fuß werden die entsprechenden Organe über bestimmte Energieströme erreicht und eine bessere Durchblutung und deine Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt. Unumstößlich ist die lebenswichtige Bedeutung einer guten Durchblutung für den Körper auf jeden Fall – Blut ist Transportmittel für Sauerstoff, sämtlicher Aufbaustoffe, Hormone sowie Antikörper und übernimmt den Abtransport von Abfallprodukten.

Fußreflexzonen sind von den zahlreichen Reflexzonen des menschlichen Körpers die wohl bekanntesten. Doch nicht nur diese geben Auskunft über den Zustand unseres Organismus.

Für eine ganzheitliche Betrachtungsweise, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen ist es wichtig, die Füße als Landkarte unseres Körpers zu verstehen und aus ihr zu lesen. So lassen sich auch über Äußerlichkeiten erkennen wie eine Person im Leben steht, sowie körperliche Schwachpunkte oder Krankheiten. Was sagen z.B. Warzen, Hühneraugen oder Hornhaut über den mentalen Zustand der Person aus? Wie fühlt sich die Haut an? Ist sie weich, geschmeidig, glatt, rissig oder trocken?

Bei Befindlichkeitsstörungen ist eine Fußmassage sehr wohltuend: durch speziell ausgewählte Kräuter- und Massageöle und einer der individuellen Konstitution angepassten Massageintensität wird die Wirkung noch verstärkt. Die ayurvedische Fußmassage (Padabhyanga) lässt sich leicht erlernen und führt schon nach wenigen Minuten zu ganzheitlichem Wohlbefinden.

Häufig erleben die Patientinnen und Patienten schon innerhalb oder kurz nach der ersten Behandlung eine deutliche Erleichterung bei folgenden Beschwerden:

  • Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur
  • Akute und chronische Störungen im Verdauungstrakt
  • Erkrankungen und Belastungen der Niere und der Blase
  • Akute und chronische Belastungen der Atemwege sowie Allergien
  • Unterleibsbeschwerden (Schmerzen vor und während der Menstruation)
  • Belastungen des Lymphsystems

Bist auch du es Leid, wenn deine Wirbelsäule schmerzt oder dich ständiger Harndrang plagt?

Dann bist du hier genau richtig. Erfahre jetzt wie du deinen Körper in Einklang bringst und für mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden sorgst.

TEILE DEN ARTIKEL

Bastian Wittig, Ayurveda AusbilderÜber den Autor des Artikels
Bastian Wittig ist ärztlich zertifizierter Ayurveda Therapeut und -Ausbilder mit über 12 Jahren Praxiserfahrung. Das Studium der Ayurveda Medizin an der Europäischen Ayurveda Akademie und sein schulmedizinisches Wissen als Physiotherapeut geben seinem Ayurveda eine besondere Tiefe. Er leitete sieben Jahre das größte Ayurveda Zentrum Europas. Zudem war er mehrjähriger Leiter des Ayurveda Berufsverbandes.

Heute ist Bastian Wittig mit Leidenschaft Gründer und Leiter des Ayurveda Campus im Herzen von Schwerin. Er lebt für seine Vision, Menschen auf einen eigenverantwortlichen Weg zu einem erfüllten Leben in Gesundheit, Harmonie und innerem Reichtum zu führen. Dabei vermittelt er engagiert und herzlich in seinen Seminaren das Wissen über die älteste Gesundheitslehre der Welt und das in moderner Form, leicht erlernbar und sofort praktisch umsetzbar. Erfahre hier noch mehr über Ihn.

Anfrage senden